Seit mehr als 10 Jahren biete ich regelmäßig Aufstellungstage,  Seminare mit Anteilen von Aufstellungsarbeit und Aufstellungsarbeit im Einzelsetting an. Immer wieder fragen mich Menschen, ob ich auch ausbilde. Nun nehme ich diesen Ball auf: Ich habe mich entschieden eine Weiterbildung zur Leitung von Familien-, Organisations- und anderen Systemaufstellungen zu entwickeln und so bald wie möglich anzubieten. Die Weiterbildung wird gemäß den Weiterbildungsrichtlinien der DGfS anerkannt sein und sich an Menschen richten, die Aufstellungsarbeit in der Tiefe erfahren und erlernen möchten und sie in ihr haupt- oder nebenberufliches Setting wie zum Beispiel Therapie, Coaching, Beratung, künstlerische Arbeit oder psychosoziale Unterstützung von Menschen integrieren möchten. Meditation und Selbsterfahrung werden einen großen Teil des Curriculums ausmachen, denn Aufstellungen stehen und fallen mit dem geistigen Raum, den Aufsteller:innen in der Arbeit öffnen können. Der Prozess der Konzeptentwicklung ist nicht nur fachlich interessant und herausfordern, es ist auch unheimlich beglückend, an Erfahrungen und Fähigkeiten aus meiner Zeit als Studienleiterin an der ifs anzuknüpfen. Was für ein Geschenk, wenn Erfahrungen aus Lebensabschnitten, die schmerzvoll zu Ende gegangen sind nun Inspiration und Kraft für Neues schenken. Vieles ist bereits vorhanden, doch noch habe ich nicht den idealen Ort gefunden. Wer einen Platz im Ruhrgebiet kennt, an dem es einen hellen, freundlichen Raum von ca. 100qm mit Nähe zu Park, Wald, Feld oder Wiesen gibt, der sich für ein solches Seminar eignet – möge sich bei mir melden.