mit Meditation & Aufstellungen Raum für Veränderungen schaffen

Es ist wieder so weit. Ich freue mich Euch wiederzusehen und mit Euch in Aufstellungen und Meditation Raum zu schaffen, für das was verschmerzt, verwunden, entdeckt, gelöst, befreit, entfaltet, gewürdigt, unterstützt und genährt werden möchte. Die Pandemie fordert enorm viel von uns – emotional, geistig, materiell, individuell und kollektiv. Sie ist aber auch ein unheimlich starkes Lernfeld, das uns ungeschminkt mit Wirklichkeiten konfrontiert, die wir oft nicht wahrnehmen oder wahrhaben wollen. Aufstellungen laden uns ein, uns für unsere Verletzlichkeit und Lebendigkeit zu öffnen. Verletzlichkeit und Lebendigkeit sind der Stoff der Liebe, die uns durch die Wogen des Lebens trägt.

 

 

Termine 2. Halbjahr 2021 jeweils ab 10:00 bis ca. 18:00 Uhr

26.09. | 22.10. | 07.11. | 05.12.2021

 

Am 22. Oktober finden die Aufstellungen im OSHO-Uta Institut statt und können auch nur direkt über das Institut gebucht werden. An den übrigen Tagen finden die Aufstellungen in den Räumen von Neues Lernen, Herwarthstraße 22 in Köln statt – die Anmeldung erfolgt über mich

 

Methode und Anwendungsfelder

 

Meine Aufstellungstage sind offene Seminare, in denen sich Teilnehmer:innen zusammen finden, von denen einige eine Aufstellung für ein persönliches Anliegen wünschen und andere, die ausschließlich die Selbsterfahrung als Stellvertreter:innen suchen. An einem Seminartag sind aller Erfahrung nach vier bis fünf Aufstellungen möglich – die übrige Zeit dient der Integration und Reflexion sowie der persönlichen Achtsamkeitspraxis. Jedes Tagesseminar findet ab einer Teilnehmerzahl von 6 Personen statt. Ab 2020 gelten neue Honorarvereinbarungen:

TN ohne eigene Aufstellung können gegen eine selbstbestimmte  Spende teilnehmen.

Ein aktiver Aufstellungsprozess wird mit 130€ berechnet. Das Honorar wird vor Kursbeginn fällig.

Anmeldung